TOUR 4: Rundwanderung auf dem Teufelsmauerstieg

Rundwanderweg (ca. 7,5 km)

Dieser relativ kurze Rundwanderweg führt auf einem Teilabschnitt des rund 30 Kilometer langen Teufelsmauerstiegs vorbei an dem wahrscheinlich markantesten Teil der bizarren Sandsteinerhebung zwischen Weddersleben und Warnstedt. Dort reihen sich auf einer Länge von zwei Kilometern der Königstein, die Mittelsteine und die Papensteine aneinander.

Blühende Heide an der Teufelsmauer (Foto: Michael Hesse)

Startpunkt dieser Rundwanderung ist der Parkplatz Teufelsmauer an der Bodebrücke zwischen Weddersleben und Neinstedt, von wo aus Sie der Beschilderung Teufelsmauer (Markierung Teufel) folgen. Kurze Zeit später führt der Weg rechter Hand bergauf und passiert dabei den links liegenden Teufelsmauergarten, in dem die bemerkenswerte Flora der 1852 unter Schutz gestellten Teufelsmauer und ihrer nahen Umgebung angepflanzt wurde.

Nach einem kurzen Anstieg erreichen Sie die Teufelsmauer mit dem Königsstein. Von hier genießen Sie einen herrlichen Ausblick auf den bewaldeten Harzrand und das nördliche Harzvorland, sowie auf den nördlich gelegenen Ort Weddersleben. Über eine Holztreppe führt der Weg wieder hinab und im weiteren Verlauf an den Mittelsteinen vorbei. Am Ende des Weges erreichen Sie die gepflasterte Thalenser Chaussee, auf der Sie nach wenigen Metern rechts abbiegen um nach einem leichten Anstieg zu den Papensteinen zu gelangen.

Auf dem Pfad an den Steinen entlang erreichen Sie wenig später einen asphaltierten Landwirtschaftsweg, auf dem Sie nach links der Ausschilderung Thale / Neinstedt (Markierung Kaiserkrone) folgen. Am Ortsrand von Thale angelangt, empfiehlt sich ein Besuch des rund 500 Meter entfernten Klosters Wendhusen, welche eine interessante Geschichte aufzuweisen hat.

Der Rückweg zum Ausgangspunkt der Wanderung (Parkplatz Teufelsmauer) führt über den an der Bode verlaufenden und nach Neinstedt / Weddersleben ausgeschilderten Wanderweg.

sehenswert / Ausflugsziele:

Harzer Wandernadel:

Stempelstelle
Nr. 188