Exkursion durch das vordere Bodetal bei Thale 21.07.2018

Treffpunkt ist 15 Uhr in der Thale-Information (Bahnhof).

Mit der Schwebebahn geht es auf den Hexentanzplatz. Der Besucher erfährt bei einer grandiosen Aussicht, Wissenswertes über die Entstehung des Harzes und des nördlichen Harzvorlandes.

Auf dem Weg über den Hexentanzplatz gibt es Erläuterungen zum früheren Flußverlauf der Bode, dessen Zeugen in Form rundgeschliffener Granitblöcke hier vorzufinden sind. Über einen Wanderweg geht es dann hinab in das Bodetal, wo der Besucher einiges über die Intrusion des Granites in den vorhandenen Schiefer zur Zeit des Karbon erfährt. Unten angelangt, geht es dann weiter über die Teufelsbrücke bis zum Bodekessel. Hier kann man sich ein Bild von der einschneidenden Kraft des fließenden Wassers in das Gebirge machen. Auf dem Rückweg besichtigt man Blockhalden des Granites, welche während der Eiszeit entstanden sind und man kann sich somit den Gesteinskreislauf verinnerlichen. Desweiteren gibt es noch Wissenswertes zur Erschließung des Bodetals für die frühere Eisenverhüttung und letztendlich für den Tourismus. Auch das Wirken Goethes, sowie die Bedeutung des Bodetals als Naturschutzgebiet wird erläutert.

Es wird festes Schuhwerk, sowie wetterfeste Kleidung empfohlen.

Wann: 21.07.2018 um 15:00 Uhr
Dauer der Tour: ca. 3 Stunden
Gästeführer: Mario Fischer
Preis: 6,00 € inkl. Getränk Blankenburger Wiesenquell