Winterwandern

Glitzernde Eiskristalle, bizarr geformte Eiszapfen und schneebedeckte Hügel und Wälder. Dazu die seltsam winterliche Stille, wenn der weiche Schnee fast jedes Geräusch verschluckt. Genießen Sie dieses märchenhafte Winterparadies bei einer entspannten Wanderung durch die zauberhafte Schneelandschaft.

Winterwald (Foto: Michael Hesse)

Die tiefe Schlucht des Bodetals zwischen Thale und Treseburg ist zwar in den Wintermonaten aufgrund von Eisglätte gesperrt, doch die höher liegenden Landschaften des Sagenharzes laden ein zu märchenhaften Entdeckungsreisen. Schneebedeckte Hügel, glitzernde Eiszapfen und die winterliche Stille lassen den Alltag schnell verblassen. Die Aussichten vom Hexentanzplatz oder von der Rosstrappe sind in der kalten, klaren Winterluft besonders eindrucksvoll und weit.

Über 60 km geräumte Winterwanderwege warten darauf von Ihnen erkundet zu werden. Ob durch die Wälder auf dem Hexentanzplatz, über die Wiesen und Felder bei Friedrichsbrunn und Allrode, oder zwischen Treseburg und Altenbrak an der Bode entlang – jede Route hat ihren speziellen Reiz. Aufwärmen können Sie sich in einem der Gasthäuser und Restaurants, die mit Harzer Spezialitäten zur Rast einladen. Und während die Dunkelheit heraufdämmert, sorgen in den Wellnesseinrichtungen die wohlriechenden Dämpfe der Saunen und Bäder für Erholung und Entspannung. Perfekt für eine Auszeit ganz in Weiß!

Klicken Sie auf die Karte, um einen Überblick der Winterwanderwege im Bodetal zu erhalten.

Winterwanderwege im Bodetaler Sagenharz