Geschichtliches zu Altenbrak im Bodetal (Harz)

Altenbrak wurde erstmals 1448 als Hüttenort erwähnt, die Entstehung des Dorfes geht aber vermutlich sogar bis 1227 zurück. Nachdem die Ressourcen erschöpft waren und 1867 die letzte Hütte geschlossen wurde, lag der Haupterwerb fortan in der Waldarbeit. Durch die geschützte Lage des Ortes begünstigt entwickelte sich Ende des 19. Jahrhunderts der Tourismus.

Bode in Altenbrak

In einer der zahlreichen Gasthäuser nächtigte im Jahr 1884 auch Theodor Fontane, wo er auf den Präzeptor Carl Rodenstein traf. Das »Gasthaus zum Rodenstein« und andere Stationen seiner Ausflüge ins Bodetal finden sich in seinem Roman »Cécile« wieder.

Seit dem Jahr 1949 trägt Altenbrak den offiziellen Titel Luftkurort. Durch den Zusammenschluss mit den Bodetalorten Treseburg und Thale wurden im Jahr 2009 die bisherigen Verwaltungsgrenzen aufgehoben und gemeinsam mit weiteren Anliegerorten die Urlaubsregion Das Bodetal. Der Sagenharz. ins Leben gerufen.